Hochzeit. Im Winter. In Wien.

Bei strahlendem Sonnenschein und 30 Grad Celsius heiraten. Das ist der Plan und das gängige Bild, dass die Meisten von ihrer Hochzeitsfeier haben. Schön.
Sind Sie wie die Meisten oder wollen Sie sich doch abheben? Nämlich so feiern, dass sie nicht nur anders, sondern unvergesslich gut feiern.
Alles so zu machen, wie alle anderen ist da nicht gerade individuell.
„Think out oft the box“ – verändern Sie einige Attribute der Hochzeit und verleihen ihr damit einen ganz persönlichen, unvergleichlichen Touch.

Und das könnte zum Beispiel die Verlagerung der Hochzeit in eine ganz neue Jahreszeit bedeuten.
Im Zelebrieren von Winterhochzeiten habe ich bereits reichlich Erfahrung und ich bin immer wieder begeistert, wie stimmig und schön sich diese Feiern gestalten lassen. Ein kraftvolles und dennoch zärtliches JA in einem ganz anderen Rahmen. Vielleicht mystisch im Nebel? Vielleicht romantisch bei Schneefall?
Und wo gibt’s das?

Wien bietet einige Geheimtipps dafür. Gerne stelle ich hier meine drei Lieblinge des „Winter-Hochzeitszaubers“ vor:

Restaurant Marina Wien

Für alle, die wasseraffin sind und mit diesem Element die unbändige Natur und den ewigen Fluss der Liebe zelebrieren wollen. Dass sich in und um die Location ein wahres Eldorado an Gestaltungsmöglichkeiten auftut, kann ich meinen Kunden ganz schnell vermitteln. Keine Auflagen bezüglich Musik und Zeit verstärken das Freiheitsgefühl noch einmal. Liebe hat ja auch immer etwas mit Freiheit zu tun. Und das sollte bei der Hochzeit besonders gefeiert werden.

Madame Tussauds im Prater

Der Prater feiert im nächsten Jahr sein 250jähriges Bestehen. Vielleicht mit ein Grund, sich dieser positiven Stimmung anzuschließen?
Eine Hochzeit im Prater? Ja – und dann gleich mit den ganz Großen. Können Sie sich vorstellen, bei Ihrem Brauttanz inmitten von George Clooney, der unvergesslichen Romy Schneider und Sandra Bullock zu schweben?
Und da geht noch so viel mehr. Besonders wenn Kino und die wirklich großen Filme Ihre Sache sind.
Ein Blick in den winterlichen Prater lässt sie umso lieber in die Wunderwelt von der ganz großen Liebe eintauchen.

Schweben in den Wolken 21 und 23

Wobei die 21er Wolke mein persönlicher Liebling ist. Vielleicht, weil sich 7 so schön drinnen teilen lässt?
Es gibt „erdigere“ Gründe, diese leichten und luftigen Locations zu mögen. Der Blick in Richtung Innenstadt ist einfach grandios und „verfolgt“ Sie die ganze lange Feiernacht mit wechselnder Szenerie. Die schönste Deko, die sie sich denken können. Wenn es stürmt und schneit noch viel mehr. Sie feiern mit Ihren Gästen grenzenlos bis in den Morgen – vielleicht sogar bis die Sonne sich wieder aufmacht, um einen neuen Tag anzukündigen? Dann sind sie schon einen Tag verheiratet. Wenn das kein Grund zum weiterfeiern ist…

Hochzeiten, die für mich das Prädikat „Winterhochzeits-Zauber“ bekommen, haben etwas gemeinsam:

  • Sie sind in ihren Gestaltungsmöglichkeiten sehr frei.
  • Sie haben monetäre Vergünstigungen.
  • Sie treffen auf stressfreie Standesbeamte.
  • Sie sind zeitlich fast grenzenlos unterwegs.
  • Sie entdecken mit mir gemeinsam viele Möglichkeiten, die Ihre Hochzeit ganz anders werden lässt …

… nämlich zu IHRER.